Programmübersicht 2019

Print

MENE TEKEL 2019  — der 13. Jahrgang des Programmes

Freitag, am 22. Februar 2019

Der Prolog aus Brünn

in Zusammenarbeit mit dem Verein des Gedächtnisses

10.00 Uhr im früheren Gefängnis Cejl

Akt der Pietät

Das Programm eröffnet derVorsitzende des Kolegiums des Vereines Das Gedächtnis, Herr Miroslav Kasáček unter Leitung des Vertreters der Stadt Brünn. Dazu sprechen Vorgesetzte der katholischen Kirche, der tschechoslovakischen hussitischen Kirche und der jüdischen Ortsgemeinde.

14.00 Uhr Alfa Passage, Poštovská 8, Brünn

Vernissage von Photo Bildern aus der Zeit des Eisernen Vorhanges, die an Repressionen der 50. Jahre erinnern.

Begleitendes Programm in Zusammenarbeit mit weiteren Interessenten

20.30 Kino Mat, Praha 2, Karlovo náměstí — Karlsplatz

Hannerles Koffer inside Hana`s Suitcase

Ein Doku Film aufgrund starker Lebensereignisse zweier Kinder, die in der Vorkriegszeit der Tschechoslovakei aufgewachsen sind. Die Filmaufnahme, gedreht nach dem international anerkannten Buch Hannerles Koffer, von Karel Levina, übersetzt in vierzig Sprachen, verbindet dokumentare und dramatische Technik.

 

Sonntag, am 24. Februar

19.30 Uhr TheaterVinohrady

Feierliche Übergabe der Preise Dame der tschechischen Kultur, Ritter der tschechischen Kultur

In Zusammenarbeit mit dem Projekt Mene Tekel erteilt der Kultur Minister, je nach Resort, ausgezeichneten Künstlern, deren Wege zur Kunst mit Gewalt durch das totalitäre Systhem unterbrochen wurden oder wegen ihrer standhaften Ehrenposition schikaniert wurden, der Bürgerrechte und Freiheit entzogen.

Es folgt der gemischte Sängerchor Gaudium Praha — Jan Tomsa, Kapellmeister und der Gittarist der Musikgruppe Missa — Karel Kryl Revival.

 

Montag, am 25. Februar

10.30 Uhr Gedenktafel in der Nerudova Strasse, Praha 1

In Zusammenarbeit mit dem Senat des Parlamentes der CR, Konföderation der politischen Häftlinge der CR und mit dem Prager Akademischer Klub 48

Ein Akt der Pietät zur Gelegenheit des 71. jährigen Gedenkmarsches der Studenten für Freiheit und Demokratie zur Prager Burg am 25. Februar 1948.

13.00 Uhr In den Ambiten des Klosters der Saint Maria Schnee, Praha 1, Jungmann Platz.

Eine Vernissage durch Generationen des Ausstellungsprojektes Wege zur Freiheit

Es moderiert Debora Štolbová

Die Ausstellung — Wege zur Freiheit in den Ambiten des Klosters der Saint Maria Schnee, zugänglich bis 07. März 2019. Täglich geöffnet 10.00 — 18.00 Uhr, Eintritt frei.

15.00 Uhr Kirche Saint Maria Schnee, Praha 1, Jungmann Platz

Feierliche Eröffnung des dreizehnten Jahrganges des Festivals

Durch das Programm begleitet Mgr. Daniel Herman

In Mitarbeit von Vertretern der Hauptstadt Prag und mitarbeitenden Organisationen.

Das Programm begleitet das Kammerorchester klassischer Musik Trio Cantabile.

 

Dienstag, am 26. Februar

9,30 Uhr Theater Minor, Praha 1, Vodičkova 6

Ein Programm für Schulen in Zusammenarbeit mit dem Theater Minor

Geheimnisvolles Kopfzerbrechen

Das Theaterstück nach dem Buch des Schriftstellers Jaroslav Foglar beinhaltet nicht nur Abenteuer, doch vor allem moralische Signale — Solitarität — Tapferkeit- Ehre.

18.00 Uhr Kino Ponrepo, Bartolomějská 11, Praha 1 

Ein Tag für die Slovakei

Gefängnis ohne Gitter

Das Institut für -Das Gedächtnis der Nation, Bratislava, zeigt Lebensbegebenheiten dreier Kinder, die in nicht kompletten Familien aufwuchsen und gleichzeitig alles für ihr weiteres Leben verlieren.

Durch das Programm begleitet Sie Mgr. Jan Mitáč, der Leiter des Referates Oral Geschichte, das Institut für Gedächtnis der Nation, Bratislava.

Mitwirkende: Naděžda Evansonová- die Tochter eines Verschleppten, Maria Jurčovičová- die Tochter eines politischen Häftlings, Eugen Korda — der Sohn eines politischen Häftlings.

 

Mittwoch, am 27. Februar

9,30 Uhr Theater Minor, Praha 1, Vodičkova 6

das Programm für Schulen in Zusammenarbeit mit dem Theater Minor

Geheimnisvolles Kopfzerbrechen

Eine Theatervorstellung nach dem Buch des Schriftstellers Jaroslav Foglar beinhaltet nicht nur Abenteuer, doch vor allem moralische Signale — Solitarität — Tapferkeit — Ehre.

18.00 Uhr Kino Ponrepo, Bartolomějská 11, Praha 1

Nickys Familie

Filmdokument, verfilmt im Jahre 2011, in der Slovakei, in Tschechien, USA, Grossbritannien, Israel, Kambodza, 97 Minuten, tschechisch, englische Titel.

Der Film des Regisseurs Matej Mináč, bringt neue Tatsachen, neue Zeugenaussagen und Schicksale neu entdeckter „Winton — Kinder“.

Der Film erhielt eine Reihe von Auszeichnungen auf tschechischen und ausländischen Festivalen.

Das Begleitprogramm in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern

20,30 Uhr Kino Mat, Praha 2, Karls-Platz

Hannerles Koffer inside Hana´s Suitcase

Der Doku Film ist aufgrund starker emozionaler Ereignisse zweier Kinder gedreht, die während der Vorkriegszeit in der Tschechoslovakei aufgewachsen sind.

Die Filmaufnahme, gedreht nach dem international anerkannten Buch, Hannerles Koffer von Karl Levina, übersetzt in vierzig Sprachen, verbindet dokumentare und dramatische Techniken.

 

Donnerstag, am 28. Febrtuar

10,00 Uhr Kino Ponrepo, Bartolomějská 11, Praha 1

Vorbereitet mit Unterstützung des Verbandes der Töchter der 50. Jahre, von Schülern und Pädagogen von Grundschulen, Příbram II, Jiráskovy sady 273 und der Grundschule, Příbram VIII Školní 75.

In den Jahren 1948 — 1960  waren aus politischen Gründen 242 tausend Menschen inhaftiert. Die kommunistische Partei likvidierte sogenannte „Staatsfeinde“, weitere Opfer waren Eltern, Ehefrauen, Kinder. Persönliche Zeugenschaft erteilen uns Mitglieder des Vereines Töchter der 50. Jahre, sie erzählen vom Trauma aus der Kindheit, zerstörten menschlichen Beziehungen und Furcht vor der Zukunft. An dem Programm beteiligt sich der Autor von Büchern über politische Häftlinge des kommunistischen Regimes, Lubomír Vejražka. Aber auch der Schüler Gesangsverein unter dem Taktstock von Vladimír Herák. Ein Teil des Programmes präsentiert das Projekt „Vergangenheit zur Zukunft — Jan Babtista Bárta“, gewidmet dem Gebürtigen Pribramer, der den Vätern von Häftlingen seelische Kraft und Tapferkeit übergab.

18,00 Uhr Kino Ponrepo, Bartolomějská 11, Praha 1

Ein Tag für China

Wege des Entkommens Avenues of Escape

Canada, 2017, Regie Leon Lee, 65 Minuten, chinesisch-englisch mit tschechischen Titeln.

Besitzer des hervorragenden Preises Peabody Award und Regisseur des Filmes „Human Harvest“ drehte ein weiteres spannendes Dokument — diesmal von der Flucht vor der Verfolgung in China.

Während des Abends bereichert das Programm der ausgezeichnete Journalist, Schriftsteller, Autor der Bücher The Slaughter und Losing the New China, der Publizist Ethan Gutman.

 

Freitag, am 1. März

14.00 Uhr Hauptsaal des Senates des Parlamentes der CR, Valdštejnské nám., Praha 1

Internationale Konferenz Familien Verfolgung in Zeiten der Totalität.

1. Teil — Persönliches Zeugnis und historische Analyse

dazu spricht

II. Teil Übergabe des Preises Fragmente des Gedächtnisses

Dieser selbständige Teil der Konferenz befasst sich mit der Übergabe der Preise Fragmente des Gedächtnisses, einer Form von schöpferischen Stipendien, erteilt vom Symposium — FP, den Autoren, die in ihrer schöpferischen Abeit an schwerwiegende gesellschaftliche Themen der Vergangenheit und Gegenwart erinnern.

Auszeichnungen übernehmen — die Journalistin Hana Benešová, der Direktor der Bücherei Libri prohibiti und früherer politischer Häftling Jiří Gruntorád, Pädagogin Mgr. Jitka Hudečková, Studentin der Jura Daniela Němečková.

 

Samstag, am 2. März

14.00 Uhr Schwurgerichtssaal beim Obergerichtshof Pankrác, Praha 4

Rekonstruktion des politischen Prozesses das „Memento von Olešnice“

Das Abschluss-Seminar der Studenten der juristischen Fakultät der Karls Uni, in fachmännischer Geste des Dekan der juristischen Fakultät der UK Prof. JUDr. Jan Kuklik.

Elf Jahre Zusammenarbeit der juristischen Fakultät der UK und Mene Tekel.

Regisseur Jan Řeřicha verarbeitete in den Inhalt das dramatische Schicksal einiger Bauernfamilien, die im Jahre 1953 wegen gegenstaatlicher Verschwörung beschuldigt wurden, mit dem Ziel privat wirtschaftende Landwirte zu verängstigen und diese in die Kollektivwirtschaft zu drängen. Dieses tragische Kapitel von Olešnice zählt zwei Todesurteile, lebenslange Strafen, vieljährige Strafen und viele vereitelte Leben von Familienmitgliedern unschuldiger Aktere künstlich projekzierter Prozesse.

Steno Archive historischer Figuren zittieren und gestalten Studenten und Absolventen der Jura Fakultät der Karls-Uni: Jan Adamov, Matej Brožek, Jan Pecina, Mlada Steinerová, Václav Podhorský, Přemysl Kaucký, Jakub Mil, Lucie Kunclová, Zuzana Jarošová, Michaela Bažantová, Tomáš Danihlik, Marek Stojan, Jakub Neumann, Václav Kallus, Martin Ullmann, Jan Beránek, Daniel Slanina, Tereza Veselá, František Studnička, Tereze Blažková, Milan Šimandl, Alena Sojková, Jan Nevyjel, Olga Kovářová, Adam Csukás, Jan Šipal, Lukáš Blažek.

Im Rahmen der Rekonstruktion wurden Auszüge aus dem Buch „Memento von Olešnice“ von Josef Novotný benützt und die Publikation „Die kollektive Landwirtschaft in Olešnice in den Jahren 1949-1960 von Mgr. Marie Bočková.

16,30 Uhr Vestibül des Haftgefängnisses Pankrác

Ein pietätvolles Stehenbleiben bei der Gedenktafel der Opfer nazistischer und kommunistischer Totalitäten.

 

Sonntag, am 3. März

14,00 Uhr Kathedrale des Hl. Veit, Wenzel und Adalbert, Prager Burg

Traditionelle Beendigung des Festivals Mene Tekel — Ökumenischer Gottesdienst für hingerichtete, gefolterte und verstorbene politische Häftlinge

Vorbereitet in Zusammenarbeit mit dem Prager Erzbischofstum, dem ökumenischen Rat der Kirchen und der Konföderation der politischen Häftlinge der CR. Den Vorsitz des Gottesdienstes leitet der Prager Erz bischof Dominik Kardinal Duka, OP.

Der gemischte Sängerchor ČVUT, Chor der Kathedrale und Solisten. Den musikalischen Teil des Gottesdienstes hat der erzbischöfliche Zeremonial Diakon Mgr. Adalbert Mátl, vorbereitet.

Musikalische Dramaturgie MgA. Josef Kšice und MgA. Jan Steyer.

Regie und Drehbuch Zusammenarbeit Mgr. Jan Řeřicha.

 

Die Ausstellung „Wege zur Freiheit“ in den Ambiten des Klosters der Saint Marie Schnee

ist bis zum 07. März geöffnet täglich von 10,00 — 18,00 Uhr. Eintritt frei.

 

(Truncová Hana, 15.02.2019)